Jahreskonzert 2008

»Kleine Overtüre«
in memoriam Gustav Mahler

Hans Hütten

Gustav MahlerDiese Ouvertüre - in memoriam Gustav Mahler - wurde für das Blasorchester »Schwarze Pumpe« in Vorbereitung auf den internationalen Blasorchesterwettbewerb in Ostrava geschrieben.
Das Anliegen des Komponisten war es, alle Register in ihrer Klangschönheit vorzustellen und den Schwierigkeitsgrad der Höchststufe zu treffen.
Von Gustav Mahler wurden Motive aus seiner »1. Symphonie«, sowie aus »Lieder eines fahrenden Gesellen« verwendet, welche Hans Hütten dann kontrapunktisch über seine Themen setzt.
Eine dumpfe Einleitung, die durch helle Holzbläser im Unisono kontrastreich gestalten wird, leitet zu einem melodiösen Teil mit Mahlerscher Kontrapunktik über, der durch einen schnellen, technischen Teil abgelöst wird.
Im »Marcioso« entwickelt sich eine 3. Melodie, die in getragener Form die Ouvertüre beendet.

<<zurück

Hans Hütten

* 1943 in Nossen, Meißen

1954 - 1957 Trompeter im damaligen Pionierblasorchester Meißen.
1957 - 1961 Trompeten-Studium an der Fachgrundschule der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« in Dresden bei Wilhelm Simon.
1961 - 1964 Studium an der Hochschule in Dresden.
Ab 1964 Trompeter an dem damaligen Theater der Stadt Cottbus (heute Staatstheater des Landes Brandenburg).
1969 Leiter des Jugendblas- orchesters der dortigen Musikschule.
1972 Lehrer und Fachberater für Blechblasinstrumente am Cottbuser Konservatorium.
Von 1976-1984 Leiter des Bezirksmusikkorps Cottbus.
Von 1980-1984 Studium an der Musikhochschule in Dresden im Hauptfach Komposition bei den Professoren Rainer Lischka und Wilfried Krätzschmar.
Seit 1985 freischaffender Komponist in Cottbus.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.
Hans Hütten