Jahreskonzert 2009

»Armenian Dances«
Alfred Reed

Armenian DancersDie Armenischen Tänze sind eine viersätzige Suite für Blasorchester, basierend auf authentischen armenischen Volksweisen aus den gesammelten Werken von Gomidas Vartabed (1869-1935), dem Begründer der klassisch- armenischen Musik. Reed hat Stilistik, Tempo und all die Natürlichkeit dieser simplen Volkslieder und -tänze eingefangen, und die aus ihnen entstehenden Möglichkeiten melodischer, harmonischer und rhythmischer Entwicklung in eine individuelle symphonische Sprache umgesetzt.
Im ersten Teil sind fünf armenische Volksweisen verarbeitet, die von Vartabed aus ihrer ursprünglichen Gestalt heraus für Sologesang mit Klavierbegleitung bzw. A cappella-Chor gesetzt wurden. Das erste Lied „Tzirani Tzar“ ist eine sentimentale Weise. Ihm folgt - in Rhythmus und auch Tempo gegensätzlich - das „Lied des Rebhuhns“ in einfachen, kindhaften Tönen. „Hoy, Nazan Eem“ ist ein rhythmisch belebtes Tanzlied, gefolgt von der statisch-lyrischen Beschreibung des Berges „Alagyaz“ in Armenien und einem reizenden und humorvoll lachenden „Komm, Komm“ (Gna, Gna). Reed war bestrebt, mit seiner Musik dem Geist der armenischen Musik gerecht zu werden, einer Volksmusik, die bis heute nicht die Anerkennung in der westlichen Welt erhielt, die sie eigentlich verdient hätte.

<<zurück

Alfred Reed

New York, USA
* 1921, + 2005

Komponist, Arrangeur, Dirigent und Verleger.
Mit über 200 veröffentlichten Werken in allen Medien ist Dr. Reed weltweit einer der bekanntesten Komponisten, und seine Kompositionen zählen zu den am häufigsten aufgeführten Werken.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.
Alfred Reed