Jahreskonzert 2009

»Machu Picchu«
Satoshi Yagisawa

Peru

Machu Picchu - Stadt des Himmels
(Das Geheimnis des versteckten Sonnentempels)

Um die Bedeutung von Machu Picchu erklären zu können, muss man sich an den Aufstieg und den Höhepunkt des Inka-Imperiums sowie das tragische Zusammentreffen mit den spanischen Eroberern erinnern. 378 Jahre später entdeckte ein Archäologe Machu Picchu, eine prächtige Inka-Stadt, die der Aufmerksamkeit der Eindringlinge entgangen war. Am höchsten Punkt der Stadt steht der wichtigste Schrein, der „Intihuatana“ oder der „Pfosten, der die Sonne festhält“, eine Steinsäule, die von einem Granitblock ausgehend in die Höhe Stadt des Himmelsragt, in der Größe eines riesigen Pianos. Dort wollte ein Priester „die Sonne an den Stein binden“ an der Wintersonnenwende, um die jahreszeitliche Rückkehr zu sichern.

 

Yagisawa beschreibt diese herrliche Zitadelle in drei Hauptideen, die das Stück dominieren:

  1. Die goldschimmernde Stadt von Cuzco, die in der dramatischen Szenerie der Anden beginnt
  2. Die Zerstörungskraft der gegnerischen Invasion
  3. Die Wiedererneuerung der Inka-Ehre, als die Stadt des Himmels nach der Sonne griff
<<zurück

Satoshi Yagisawa

Tokio, Japan
* 1975

Yagisawa studierte an der Musashino Academia Musicae und graduierte dort. Dort belegte er auch die Master-Kur- se und schloss ab mit dem Master of Music. Danach war er für zwei Jahre in der Musikforschung tätig. Sein Gesamtwerk ist sehr variationsreich und schließt Orchestermusik, Kammermusik, Chormusik und Musik für tradtionelle japanische Instrumente ein.
Seine Blasorchesterkompositionen sind in einer dramatischen Tonsprache gehalten, die ihre Kurzbeschreibung zumeist schon im Titel offerieren.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.
Satoshi Yagisawa