Jahreskonzert 2011

D-Day – Tag der Entscheidung in der Normandie

D-DayAls der Morgen des 6. Juni 1944 graute, waren vor dem Strand an der französischen Küste tausende Schiffe aufgefahren. Monatelang hatten die Alliierten die Geheimoperation vorbereitet. Mit Erfolg: Die Wehrmacht war von der Landung vollkommen überrascht. Im Juni 1944 sammelt sich ein gewaltiges Invasionsheer aus Amerikanern, Briten und Kanadiern in England, um Hitlers Wehrmacht in die Knie zu zwingen. An fünf Stränden in der Normandie stürzten sich die alliierten Soldaten in das deutsche MG-Feuer. Die erfolgreiche Operation »Overlord«, die größte Landeoperation aller Zeiten, bedeutete für Hitlers Nazi-Deutschland der Anfang vom Ende.

Das Stück »D-Day« beschreibt diesen historischen Tag: Nebelbänke, Angst, Panik, Sturm, Gewehre, Opfer. Das Werk erreicht eine Klimax mit dem Schlusschoral »Abide with me« (Oh bleibe Herr).
Am 28. Mai 2004 wurde diese Sinfonie in Enschede uraufgeführt.

D-Day

<<zurück

Alex Poelman

* 1981 in Arnheim, Niederlande

Mit 11 Jahren fing Alex Poelman an bei der Königlichen Harmonie Oosterbeek Waldhorn zu erlernen. Dort hatte er dann 7 Jahre lang Unterricht bei Christiaan Beumer. Anschließend studierte er Informatik an der Universität von Twente. Schon während seines Studiums erhielt er die Möglichkeit, auf der Akademie in Enschede Musik zu studieren. Dabei wurde er gefördert und unterrichtet von René Pagen, Joan Reinders und David Rowland. Unter der Anleitung von David Rowland schrieb er seine erste Kompositionen für Blasorchester.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.
Alex Poelman