Jahreskonzert 2012 | Konzert und Kunst

DIE WERKE

Das Prinzip der Aquarellmalerei ist spontanes Arbeiten ohne Vorzeichnung, ohne Vorlage abstrahiert aus dem Gedächtnis. Es gibt kein Nachbessern, kein Übermalen. Frei von der Realität entwickelt sich so eine spontane Malweise. Bei Hensel schwebt das Motiv in der Mitte, umgeben von freiem, lichtem Papierweiß. Die Erinnerung an eine lichte, südliche Landschaft oder auch an Menschen in Gruppen wird so reduziert auf Papier gebannt.

DER KÜNSTLER: Dr. Kurt Hensel

Dr. Kurt Hensel

Mit 42 Jahren entdeckt Dr. Kurt Hensel die Aquarell- und Tusche-Malerei für sich. Er malt für sich, für Freunde, für Freunde von Freunden und plötzlich wird aus einem Zeitvertreib ein Hobby, aus einem Hobby Kunst. Bis dahin ist er in Offenburg als Hals-Nasen- Ohren-Arzt bekannt. Er betreibt seine eigene Praxis und ist Mediziner aus Überzeugung. Durch die Mutter Theresa der Ortenauer Kunstszene erweitert sich Hensels künstlerisches Schaffen: Malurlaube im Süden Frankreichs mit Jutta Spinner und Kollegen regen ihn dazu an, sich auch an Acryl-Mischtechniken zu versuchen. Mit Erfolg.

 

Aquarell HenselDIE WIRKUNG

Wie hingeworfen zeigen die Bilder reduzierte Motive. Es bleibt Raum für Interpretationen. Die Wasserkraft des Aquarells wird sichtbar, da sie in ihrem spontanen Farbverlauf belassen bleibt.

>>weitere Informationen und Bilder

 

DER KÜNSTLER: Holger Krellmann

Holger Krellmann

Holger Krellmann malt und gestaltet schon immer gern. Diese Leidenschaft führt ihn schließlich ins grafische Gewerbe - er wird Retuscheur. Kunst hat ganz viel mit Berufung zu tun, und die muss man erst bei sich entdecken, sagt er. Krellmann studiert Mathematik, arbeitet als Informatiker- gibt es einen Beruf, der weiter weg von künstlerischer Betätigung ist? Vielleicht ist es eine Art Ausgleich, dass sich Krellmann gerade in dieser Zeit seiner künstlerischen Veranlagung erinnert. Erst Pastell, dann Öl, schließlich Aquarell. Dazu ein ein paar Stunden Skizzieren, ein bisschen Zeichnen.

Irgendwann fühlt er sich reif für ein Aquarellstudium. Krellmann lernt technische Feinheiten und entwickelt eine ganz eigene Auffassung von Aquarellmalerei. Er hat immer gern gezeichnet, auch Experimente mit Holzschnitt und Gips kennzeichnen seinen künstlerischen Werdegang. Doch inzwischen ist er durch seine Ausstellungen so sehr auf Aquarelle festgelegt, dass etwas anderes keinen Sinn mehr macht. Die Menschen lieben seine Werke- und auch wenn er immer neue Elemente in seine Kunst einbaut, seine Werke zeichnen sich durch einen charakteristischen Stil aus und in der Regel heißt es dann: "Aha, wieder ein echter Krellmann"!

DIE WIRKUNG

Aquarell KrellmannErkennbare Absicht in den Werken ist es, Einzelheiten des Motivs auf seine Licht- und Schattenwirkung hin zu reduzieren. Da nun einmal die Wirkung eines Aquarells ganz besonders von einer ausgewogenen Komposition abhängt, ist es unumgänglich, gelegentliche Änderungen im Bildaufbau vorzunehmen, die in der Realität nicht zu finden sind, aber das Motiv umso besser beschreiben. Strukturierende Wirkung hat in allen Bildern Krellmanns das Papierweiß, um größere Leichtigkeit zu erzeugen und den Blick des Betrachters auf einen bestimmten Punkt zu lenken oder eine Farbe besser zur Geltung zu bringen.

>>weitere Informationen und Bilder

<<zurück  

Galleries-oben

Marx Galleries  •  Ulrich Marx
Kittelgasse 22
 77652 Offenburg

0781 22526  • 0170 2343642

info@marx-galleries.de
www.marx-galleries.de

Öffnungszeiten:
Sonntag 11 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Galleries-unten

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.