Jahreskonzert 2014

FLASHING WINDS

Flashing Winds

Flashing Winds, eine temperamentvolle Komposition von Jan van der Roost, wurde im Auftrag des Westflämischen Musikverbandes geschrieben und ist dem Jugendorchester „Arlequino“ gewidmet.

Das effektvolle und harmonisch instrumentierte Werk zeichnet sich vor allem durch seine packenden, rhythmischen Spielereien und den lyrischen Mittelteil aus. Die Akkordblöcke vom Beginn des Stückes werden am Ende wieder aufgenommen, sodass Flashing Winds eine ganzheitliche Komposition bildet.

 

<<zurück
Jan van der Roost

JAN VAN DER ROOST

* 1956

Jan van der Roost wurde 1956 in Duffel, Belgien geboren. Er studierte Posaune, Musikgeschichte und Musiklehre am Lemmens-Institut in Leuven und setzte seine Studien an den Royal Conservatoires von Gent fort, wo er eine Ausbildung zum Dirigenten und Komponisten absolvierte. Gegenwärtig unterrichtet er am Lemmens-Institut in Leuven und hat eine Gastprofessur am Shobi Institute of Music in Tokio und an der Nagoya University of Arts (Japan) inne. Er ist nicht nur ein produktiver Komponist, sondern auch sehr gefragt als Jurymitglied, Lektor, Kliniker und Gastdirigent. Seine zunehmenden musikalischen Aktivitäten führten ihn in mehr als 35 Länder auf vier Kontinenten. Seine Kompositionen werden in weltweit mehr als 50 Nationen aufgeführt und umfassen Werke für Sinfonieorchester, Kammerorchester, Blasorchester, Chöre und Solisten.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.