Jahreskonzert 2015

OUVERTURE zu EGMONT

Overture zu Egmont

Egmont wurde 1810 von Ludwig van Beethoven komponiert und ist Teil der Musik zu der gleichnamigen Tragödie von Goethe. Die Komposition ist sicherlich eine der größten Ouvertüren von Beethoven.

Goethe hatte, wenn auch mit jahrelangen Pausen, zwölf Jahre mit der Abfassung des Textes zugebracht. Er hatte seine Tragödie »Egmont« explizit mit Ton geschrieben. Die Uraufführung fand 1789 in Mainz statt.

Das Stück spielt in Brüssel während des Aufstands der Niederländer gegen die spanische Herrschaft und thematisiert den Untergang des niederländischen Grafen Egmont von Gavre, der zusammen mit Wilhelm von Oranien an der Spitze der Adelsopposition steht.

»Egmont« ist ein Paradebeispiel für Schauspielmusik, ein weit verbreitetes Phänomen im 18. und 19. Jahrhundert, das als Gestaltungsmittel die Stimmung und Atmosphäre der Stücke unterstützen sollte. Im Gegensatz zur Oper wurde die Schauspielmusik häufig für jede Inszenierung neu konzipiert und komponiert und ordnet sich dem Schauspiel völlig unter.

Ton van Grevenbroek arrangierte diese herrliche Ouvertüre als Auftragsarbeit.

<<zurück
Ludwig van Beethoven

LUDWIG VAN BEETHOVEN

* 1770   + 1827

war ein Komponist der Wiener Klassik und ein wichtiger Wegbereiter der Romantik.

Ton van Grevenbroek

TON VAN GREVENBROEK

* 1959 in Rotterdam


studierte Trompete am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Er war unter anderem Mitglied des Royal Military Orchestra in Den Haag und des königlichen Fanfarenorchesters. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent, komponiert und arrangiert er regelmäßig für Orchester. Seine Arrangements sind sehr vielfältig. So arrangierte er zeitgenössische Musik von Alan Parsons, John Williams und Elton John für Sinfonie- und Rockorchester, aber auch klassische Werke von Richard Wagner, Anton Bruckner und Ludwig van Beethoven.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.