Jahreskonzert 2016 - KLANG WELTEN

XERXES

XERXES


Der im Jahre 2010 von John Mackey verfasste Konzertmarsch erhielt seinen Namen vom persischen Herrscher Xerxes dem Großen, der im 5. Jahrhundert vor Christus lebte. Der Komponist wollte mit diesem Werk einen „Anti-Marsch“ zu den heutzutage gängigen fröhlichen und meist patriotischen Märschen britischer oder amerikanischer Komponisten erschaffen. Obwohl Xerxes der traditionellen Struktur eines Militärmarsches folgt, wirkt er grässlich, wütend und finster – ganz der Natur des Herrschers Xerxes entsprechend, der auf seinem Weg zum Ruhm die Stadt Athen überrannte und niederbrannte. Auf der Suche nach Macht wurde Xerxes der Große von Artabanus ermordet, welcher wiederum von dessen Sohn hingerichtet wurde. Der Komponist schreibt in seinem Kommentar zum Marsch: „Es war, um es gelinde auszudrücken, eine Zeit voller Gewalt und Gräueltaten. Welches bessere Thema könnte es für einen Marsch geben?”

<<zurück
John Mackey

JOHN MACKEY

* 1973  in New Philadephia (Ohio)


John Mackey wurde am 01.Oktober 1973 in New Philadelphia, Ohio geboren und studierte an der Juilliard School, New York und am Cleveland Institute of Music. Er komponiert vorzugsweise Tanz- und Ballettmusik sowie Werke für symphonisches Blasorchester, denen er sich in den letzten Jahren verstärkt widmet. Mackey schrieb schon zahlreiche Auftragskompositionen, unter anderem das Posaunenkonzert Harvest für den New Yorker Posaunisten Joseph Alessi, das weltweit mehrere Dutzend Mal aufgeführt und aufgezeichnet wurde. John Mackey erhielt schon zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen für seine Werke. Bei den Olympischen Spielen 2004 nutzte die US-amerikanische Mannschaft im Synchronschwimmen sein Werk Damn und erreichte die Bronzemedaille.

Derzeit lebt der Komponist, der in seiner Freizeit leidenschaftlich gerne fotografiert, in Cambridge, Massachusetts.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.