Jahreskonzert 2017 - PREMIEREN

RUINIS CRESCENTIBUS

XERXES


Frankreich 997 n. Chr.: Der 15-jährige Mönch Michel rettet nach einem Klosterbrand nicht nur sein Leben, sondern auch eine geheimnisvolle Schrift, die das Ende der Welt ankündigt. Nur wenn es jemand schafft, die drei Zeitachsen - die Achse der Gegenwart, der Zukunft und der Vergangenheit - wieder zusammenzuführen, kann sich das Rad der Zeit weiterdrehen. Entschlossen, den Untergang der Welt zu verhindern, begibt sich Michel in Begleitung des Minnesängers Mattius und der schönen Lucia auf die Suche nach drei Amuletten, die ihnen bei ihrer Mission helfen sollen. Basierend auf dem Roman von Laura Gallego García, schuf der Komponist José Ignacio Blesa-Lull mit Finis Mundi (Das Ende der Welt) ein beeindruckendes Werk, das die Zuhörer auf eine abenteuerliche Reise zur Rettung der Welt mitnimmt. Ruinis Crescentibus ist der zweite Satz des dreiteiligen Werkes und vertont die Geschehnisse an den Ruinen einer Kirche am Ende der Welt, an der die Protagonisten von einem Geheimbund bedroht werden, der versucht ihre Mission zu verhindern. Drohende Paukenklänge sowie dramatische Phrasen gemischt mit mittelalterlichen Melodien vertonen die Gefahr, in der sich die Welt befindet.

<<zurück
John Mackey

JOSÉ IGNACIO
BLESA-LULL

*1984

J.I. Blesa-Lull wurde in Llíria in der Nähe von Valencia in Spanien geboren. Der Klarinettist studierte Komposition, Dirigat und Musikpädagogik am High Conservatorium of Valencia and Castellón und besuchte Workshops bei bekannten Komponisten wie Johan de Meij und César Cano. Blesa-Lull begann schon früh damit, seine eigenen Kompositionen zu schreiben und diese aufzuführen. Neben der Komponistentätigkeit ist er auch Leiter internationaler Orchester wie dem Taiwan Wind Ensemble in Taiwan oder der Banda de Música de Pontevedra in Portugal und unterrichtet am Medium Conservatorium of Music in Llíria. Viele seiner Werke werden von der Banda Sinfonica do Estado do Sao Paulo in Brasilien uraufgeführt. Seine Kompositionen gewannen schon mehrere Preise und erfreuen sich unter anderem in Spanien, Brasilien, Mexiko und den USA großer Beliebtheit.

Harmonie Niederschopfheim e.V.
letzte Aktualisierung: 07.02.2020
Musikverein Harmonie Niederschopfheim e.V.